sitemap impressum disclaimer

Buchtipp

Jedes Tier ist eine Persönlichkeit


 

Vom 7. November 2009 bis 16. Januar 2010 zeigt die Galerie CAMERA WORK in ihren Galerieräumen die Arbeiten des Photographen Nick Brandt.

 

 

 

 

Mit seinen neuen Werken -  "A Shadow Falls" -  führt Nick Brandt sein ehrgeiziges fotographisches Projekt der Dokumentation der verschwindenden Erhabenheit Ostafrikas fort. Seine schwarzweißen Panoramaaufnahmen von Landschaften und Tieren zeigen einen noch nie zuvor gesehenen epischen Blick auf Afrika. Die Fotographien von majestätischen Tieren sind von einer Emphatie geprägt, wie man sie üblicherweise nur von menschlichen Porträtaufnahmen kennt. Neben einem Panorama einer mächtigen Elefantenkarawane, die durch die afrikanische Savanne zieht, kolossalen Nashörnern und stolzen Löwen, sind auch eindringliche Porträts von Gorillas Bestandteile von Nick Brandts neuem Portfolio an Fotographien.

 

 

Nick Brandt ist in England geboren und später nach Kalifornien ausgewandert. Seit 8 Jahren konzentriert er sich ausschließlich auf das Fotographieren der Tierwelt Ostafrikas. Mittlerweile gehört er zu den begehrtesten Fotographen.

 

Auch das aktuelle Buch des Künstlers mit dem Titel A Shadow Falls ist in der Galerie erhältlich. Die Publikation ist der zweite Band einer Trilogie, die sich kritisch mit der Vernichtung der artenreichen Tierwelt Ostafrikas auseinandersetzt.

 

A Shadow Falls

 

 


Autor: Nick Brandt
Hardcover: 132 Seiten
Herausgeber: Abrams (September 1, 2009)
Sprache: English

 

 

ISBN-10: 081095415X
ISBN-13: 978-0810954151

Buchtipp

Kondratieffs Welt - Wohlstand nach der Industriegesellschaft


 

Kurzbeschreibung
Hinter dem langfristigen Auf und Ab der Wirtschaft stecken grundlegende Erfindungen wie die Eisenbahn und der Computer. Sie breiten sich zu ihrer Zeit aus und bringen die Konjunktur auf Trab, bis sie die gesamte Gesellschaft durchdrungen haben - dann aber tritt die Wirtschaft auf der Stelle und die Verteilungskämpfe beginnen. In seinem neuen Buch "Kondratieffs Welt" präsentiert der Bestsellerautor Erik Händeler ("Die Geschichte der Zukunft") auf verständliche Weise die heute relevanten Elemente von Nikolai Kondratieffs Theorie der langen Wellen.

 

 

Überrascht erfährt der Leser dabei nicht nur, dass der "Kostenmoloch" Gesundheitsmarkt zum eigentlichen Wachstumsmotor wird. Eine Vielzahl von innovativen Arbeitsplätzen entsteht auch dort, wo ethisches Sozialverhalten dem entscheidenden Standortfaktor wieder zu seinem Recht verhilft: dem Menschen!

 

 

Der Verlag über das Buch
Ein visionärer Weg aus der Krise: Die Theorie der langen Wellen macht die Zukunft vorhersehbar und eröffnet neue Perspektiven. Ihr Credo lautet heute: "Der beste Weg in die Zukunft ist, in Menschen zu investieren."

 

 

Taschenbuch: 128 Seiten
Verlag: Brendow; Auflage: 2., (1. September 2005)

 

 

Autor: Erik Händeler

 

 

ISBN-10: 386506065X
ISBN-13: 978-3865060655

 

 

 

Buchtipp

Speak German – Warum Deutsch manchmal besser ist (Wolfgang Schneider)


Kurzbeschreibung
Wo befinden wir uns, wenn der Human Resources Manager den City Call auf seinem Handy beendet und am Service Point nach dem Rail & Fly-Ticket fragt? Klar: In Deutschland natürlich. - Haben wir das wirklich nötig: all diese Anglizismen? Wäre weniger nicht mehr? Und ob, sagt Wolf Schneider.Vor zwei Jahren hat er die Aktion «Lebendiges Deutsch» mitbegründet, um das Deutsche mit frischen Worten zu beleben: Startuhr statt Countdown, Schnellkost statt Fastfood, Aktionärsnutzen statt Shareholder-Value. Mit gewohnter Leichtigkeit und Klarheit wendet sich Wolf Schneider in diesem Buch gegen die grassierende Anglo-Manie, gegen die Affenliebe zum Englischen - und nur gegen sie: «Müssen wir es denn den Sprüchemachern der Werbung und ein paar globalisierungs-besoffenen Unternehmen überlassen, wie die deutsche Sprache sich entwickelt? Entwickeln wir mit!» Dieses Buch ist eine entschiedene Liebeserklärung an unsere Muttersprache - gedacht für alle, denen sie nicht egal ist.

 

Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
Verlag: Rowohlt, Reinbek; Auflage: 3 (18. Januar 2008)

 


Autor: Wolfgang Schneider

 


ISBN-10: 3498063936
ISBN-13: 978-3498063931

 

 

Buchtipp

Nachtzug nach Lissabon von Pascal Mercier


In seinem neuen Roman "Nachtzug nach Lissabon"(zuvor erschienen "Perlmanns Schweigen", 1995 und "Der Klavierstimmer", 1998) erzählt Bieri alias Mercier von einer denkwürdigen Selbstfindung, die über den Kopf und die Gedanken eines anderen stattfindet. Der Held des Romans ist ein Antiheld: Raimund Gregorius, Lateinlehrer aus Bern, alleinstehend, nachdem ihn seine wesentlich jüngere Frau aus nachvollziehbaren Gründen verlassen hat, worauf er eine papierene Liaison mit einem Fundus alter Texte eingegangen ist, die er sich nachhaltig genug einzuverleiben vermochte, um sich den Zugang zur realen Welt zu verstellen.
Eines Tages fällt Gregorius, nachdem er auf einer Berner Brücke eine ihm unbekannte Portugiesin vor einem Selbstmord bewahrt hat, den diese vermutlich gar nicht begehen wollte, das Buch eines geheimnisvollen Autors in die Hände: Amadeu de Prado heißt er, war Arzt in Lissabon, obgleich er sich selbst wohl mehr als Philosoph und Dichter sah, der vergeblich erstrebte, was für uns normal Bemittelte die Grundvoraussetzung ist, um halbwegs unbeschädigt durchs Leben zu kommen, nämlich ein stillschweigendes Einverständnis zwischen dem kleinen Ich und seiner Welt zu erzielen.
Auf Gregorius, von dem Mercier sagt: »Wie so oft war er mit seinen Gedanken allein, und sein Geist war nach außen hin versiegelt«, wirkt Prados Buch wie ein Kulturschock: Er löst sich aus seinen bisherigen Bindungen, quittiert den Dienst und fährt mit dem Nachtzug nach Lissabon, um mehr über einen Autor zu erfahren, der in seinem Buch genau den Fragen nachgeht, die auch Gregorius umgetrieben haben, ohne dass ihm das bislang klar geworden wäre: »Gibt es ein Geheimnis unter der Oberfläche menschlichen Tuns?«, fragt Prado beispielsweise. »Oder sind die Menschen ganz und gar so, wie ihre Handlungen, die offen zutage liegen, es anzeigen?«
Ein wunderbares Buch………………

ISBN 3-446-20555-1
Hanser Verlag

Buchtipp

Uhlrich Wickert - Gauner muss man Gauner nennen


„Manchmal muss man Gauner Gauner nennen, um deutlich zu machen, worauf es ankommt in unserem Land.“
Haben die Deutschen Angst vor der Wahrheit? Ganz offensichtlich, sagt Ulrich Wickert. Viele Jahre im direktem Umgang mit Politikern, Wirtschaftsbossen und Meinungsmachern haben ihn eines gelehrt: Die Dinge deutlich beim Namen zu nennen, Probleme anzusprechen, fordert eine Ehrlichkeit im Denken, die wir dringend brauchen.

Ulrich Wickert redet Klartext. Wir hoffen, es schließen sich ihm viele an…..


PIPER VERLAG & CO.
ISBN-10:
ISBN-13: 9783492050210

Buchtipp

Diagnose: unbezahlbar - Sibylle Herbert



Sibylle Herbert ist Journalistin und selbst Patientin – „Überleben Glücksache. Was Sie als Krebspatient in unserem Gesundheitswesen erwartet“ hieß ihr erstes Buch. Jetzt bricht sie ein Tabu und spricht aus, was niemand zu sagen wagt. Ärzte können längst nicht mehr allen Patienten das geben, was sie für richtig halten. Sie müssen in jedem Einzelfall entscheiden, wem sie Leistungen gewähren oder verweigern. Denn die Kosten explodieren, aber die Mittel sind begrenzt.
Sibylle Herbert hat Ärzte in ihrem Alltag begleitet, ihnen über die Schulter geschaut und Kassenvertreter mit diesen Praxisgeschichten konfrontiert. Sie schafft es, das komplexe Thema Zweiklassenmedizin und Verknappung der medizinischen Leistungen auch für Laien nachvollziehbar zu machen.

ISBN- 10: 3-462-03710-2
Verlag: Kiepenheuer & Witsch

Buchtipp

Von George S. Clason - Der reichste Mann von Babylon



Dieses 1926 erstmals erschienene Buch enthält zehn äußerst unterhaltsame Parabeln über Geld und Reichtum aus einer längst versunkenen Welt, der Antike – aus Babylon, dem Finanzzentrum der Welt zum Beginn der Geschichtsschreibung. Die Gleichnisse lassen sich hochaktuell auf die heutige Zeit und das eigene Leben übertragen. Die einfachen Grundsätze zum Umgang mit Geld werden aller Voraussicht nach auch im jetzigen Jahrtausend Gültigkeit behalten. Das Buch zeigt, wie man „…Geld macht, es behält und vermehrt“.

Erschienen im CONZETT VERLAG bei Oesch, Zürich

ISBN: 3-905267-01-2

Buchtipp

Weihnachtsmänner frisst man nicht


Von HansZippert und Rudi Hurzlmeier

Heribert ist ein kleiner Löwe. Er ist Vegetarier, sammelt Briefmarken, spielt Schach, singt im Savannen-Chor und hält sich am liebsten in der Bücherei auf. Sein Vater, der Chef des Rudels, hat - oh Schreck – den Weihnachtsmann vom Schlitten gestoßen, um die Rentiere besser fressen zu können. Muß Weihnachten jetzt ausfallen ? Nein ! Denn Heribert will für den verletzten Weihnachtsmann einspringen. Aber werden sich die Kinder nicht erschrecken, wenn plötzlich anstelle des gemütlichen Mannes mit dem Rauschebart ein zähnefletschendes Raubtier durch den Kamin ins Zimmer plumpst ? Und wie soll der Transport der vielen Geschenke erfolgen, denn in der Savanne gibt es ja keine Rentiere…..
Ein weihnachtlicher Lesespaß für Kinder und Erwachsene.

Erschienen im Verlag KEIN & ABER, Zürich

ISBN: 3-0369-5235-7